Flohmarkt mit buntem Programm

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens richtete die Kreisjugendfeuerwehr Hofgeismar am 10.09.2017, zum Tag des Denkmals, im Wasserschloss Wülmersen einen Flohmarkt aus.

Vertreten waren dabei Jugendfeuerwehren, aber auch Privatpersonen nutzen die Gelegenheit um bei herrlichem Spätsommer-Wetter einige nicht mehr benötige Dinge an den Mann zu bringen.

Etwas „neues Altes“ stellte die Jugendfeuerwehr Burguffeln zum Verkauf: Stühle, aus ausrangiertem Schlauch sind auf großen Anklang bei den Besuchern gestoßen.

Neben dem Flohmarkt konnte man auf der Zeltplatzwiese eine Fahrzeugausstellung der Feuerwehren des Altkreises Hofgeismar bestaunen, bei der ein Querschnitt der Fahrzeuge zur Schau gestellt wurde. Dieser reichte von einem Boot, über Gerätewagen und einer Drehleiter, bis hin zu modernen Löschfahrzeugen.

 

Bei einem Seminar für Technische Hilfeleistung durch die Technical Rescue Unit Germany für Feuerwehr-Einsatzkräfte erhielten die Besucher des Wasserschlosses Einblicke in die Vorgehensweise zur Menschenrettung nach einem Verkehrsunfall. Unterstützt wurden die Seminare von Mitarbeitern der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Vor Ort war auch die Firma res-qr.de. Sie boten QR-Codes an, auf welchen die Rettungskarten des jeweiligen Fahrzeuges hinterlegt sind. Fahrzeuge sind mit immer mehr Sicherheitsmerkmalen ausgestattet, die jedoch oftmals nicht ganz ungefährlich für die Einsatzkräfte sind und eine Rettung auch erheblich verzögern können. Diese Codes bieten den Einsatzkräften schnelle Hilfe und dienen als Wegweiser bei einer technischen Hilfeleistung.

Die Codes wurden gegen Spenden an diesem Tag verteilt, welche am Ende des Tages an die Kreisjugendfeuerwehr Hofgeismar übergeben wurde.

 

Außerdem konnte man sich am Stand der Brandschutzaufklärung informieren, wie man sich bei einem Brand zu verhalten hat und wie man Bränden vorbeugen kann. Gerade Kindern wurde dies spielerisch erläutert.

 

Wer sich kreativ ausleben wollte, konnte dies am Stand der Kreisjugendfeuerwehr Hofgeismar und der Sandelholz tun. Dort konnte man Schlüssenanhänger aus altem Schlauch herstellen, hohe Gebilde mit Klötzchen bauen und Bilder mit farbigen Sand malen.

Wer dann noch Power hatte, tobte sich auf einer Hüpfburg voll und ganz aus.

 

Zum Tag des offenen Denkmals standen die Gebäude des ehemaligen Rittergutes für alle Besucher offen. Die über 900-jährige Geschichte erlebte man bei Führungen durch das große und wundervoll wieder errichtete Areal.

Autor: Desiree Partosch, Datum: 13. September 2017

Image069 Image068 Image067 Image066 Image065 Image064 Image063 Image062 Image061 Image060 Image059 Image058 Image056 Image055 Image054 Image053 Image052 Image051 Image050 Image049 Image048 Image047 Image046 Image045 Image043 Image042 Image041 Image040 Image039 Image038 Image037 Image036 Image035 Image034 Image033 Image032 Image031 Image030 Image029 Image028 Image027 Image026 Image025 Image024 Image023 Image022 Image021 Image020 Image019 Image018 Image017 Image016 Image015 Image014 Image013 Image012 Image011 Image010 Image009 Image008 Image007 Image006 Image005 Image004 Image003 Image002 Image001