Knotenwettbewerb

Der Kreisknotenwettbewerb wird jährlich Anfang bis Mitte März ausgetragen und bietet den Teilnehmern Gelegenheit, ihre Kenntnisse und Geschicklichkeit in Bezug auf Knoten unter Beweis zu stellen.

Die Mannschaften durchlaufen dabei einen aus drei Teilen bestehenden Parcour:

Im ersten Teil werden feuerwehrtechnische Geräte so aneinander gebunden, dass diese hochgezogen werden könnten,
im zweiten Teil müssen ausgewählte Knoten und Stiche sowohl am Knotenbalken als auch an einem C-Strahlrohr mit Schlauch angelegt werden. Das Strahlrohr wird schließlich 1,5 m in die Höhe gezogen.
Im dritten Teil legen sich die Teilnehmer gegenseitig den Rettungsknoten an.

Die vollständige, ab 2016 gültige Ausschreibung könnt ihr hier herunterladen.